Historische Sportbekleidung zur Museumsnacht im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig:

„Vom Turnkleid zum Rekordanzug“

Viel Zuspruch erfuhr die „Historische Sportmodenschau“ des Sportmuseums Leipzig bei den zwei Auftritten zur Museumsnacht am 10. Mai 2014. Die Modenschau wurde unterstützt von jungen Sportlerinnen des Boxring Atlas Leipzig e. V. und jungen Männern aus Leipzig. Ihnen danken wir herzlich.

Viele Zuschauer erinnerten sich ihres Sportunterrichts angesichts der vorgeführten Turnanzüge, Hosen und Hemden aus der Geschichte der Schulsportkleidung. Schmunzeln und Lachen riefen besonders die von mehreren Schülergenerationen getragenen Turnschuhe aus blauem Stoff und weißer Gummisohle hervor. Der dazu gezeigte Turnbeutel wurde sofort wiedererkannt. Dass sich die Models in der ungewohnten Bekleidung und mit verschiedenen Handgeräten auch passend bewegten und sogar Rad und Spagat zeigten, fand viel Beifall.

Besonderer Höhepunkt war der Auftritt zweier Leipziger Olympionikinnen. Slalomkanutin Mandy Benzien zeigte ihren Repräsentationsanzug von den Olympischen Spielen 2004 in Athen und war ausgerüstet mit Paddel und Helm, Wasserspringerin Heike Fischer-Jung ihren Wettkampfbadeanzug mit Trainingshose und Wetterjacke von den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Den Rennanzug der zur Zeit erfolgreichsten Leipziger Ruderin Annekatrin Thiele von den Olympischen Spielen 2012 in London führte Museologie-Studentin Aglaja Schmidt vor, da Annekatrin Thiele Wettkampf hatte.

Faktenreich und witzig, z. T. mit historischen Zitaten, moderierte Dr. Gerlinde Rohr (Sportmuseum Leipzig) die Modenschau, unterstützt von Robert Brückner (Stadtgeschichtliches Museum) bei Musikauswahl und an der Technik. Bereitstellung der Kleidung, Zuordnung der Handgeräte, Transport und Backstage lagen in den Händen von Wolfgang Metz (Sportmuseum Leipzig), beim Einkleiden war Dr. Inge Zeidler behilflich. Unsere Praktikantin Sarah Riecker recherchierte zur Schulsportkleidung und half bei der Vorbereitung.

Wir bedanken uns auch beim Akademischen Ruderverein und bei Detlef Stötzner für die Ausrüstungsteile Rudern und Floorball sowie beim Olympiastützpunkt Leipzig.

14.05.2014

Zurück